H. Weller, Universität Hamburg, Institut für Physikalische Chemie, https://www.chemie.uni-hamburg.de/pc/weller/, (12.09.2016)

Monatsrückblick November 2017

Diesen Monat: Der Placeboeffekt, Homöopathie, kurioser Schnee, Physik einer Konzerthalle, Lichtverschmutzung, Glyphosat.

Monatsrückblick November 2017 weiterlesen

Photo by SpaceX on Unsplash

Monatsrückblick August 2017

Diesen Monat: Ehe für Alle, Klimaerwärmung, Esoterik, Diesel und Feinstaub.

Monatsrückblick August 2017 weiterlesen

Ein Google für menschliche Gene?

Mit 23andMe gibt es seit 2007 ein US-Amerikanisches Unternehmen, welches sich darauf spezialisiert hat, menschliche Gene zu analysieren und Vorhersagen über eventuelle gesundheitliche Gefährdungen zu erstellen. Laut Webseite ist es ihnen möglich, über 240 „gesundheitlichen Bedingungen und Eigenschaften“ zu erkennen. Zudem können angeblich Aussagen über deine Vorfahren, deine Abstammung und deine Verwandtschaft gemacht werden. Die US-Firma, mit Sitz im Kalifornischen Mountain View, hält deinen Bericht überdies stehts Up to Date und schickt dir regelmäßig neuste Wissenschaftliche Erkenntnisse, auf dich persönlich zugeschnitten. Um 99 US-Dollar kann man eine DNS-Probe von sich einschicken, die dann analysiert, und natürlich gespeichert, wird. Irgendwie ein gruseliger Gedanke.

Richard Gutjahr ist in die USA gereist und hat die Sprecherin des Unternehmens interviewt. Auf seinem Blog gibt’s das interessante Interview zum lesen.