Nachthimmel. (Quelle: Unsplash, ahmadreza sajadi
Nachthimmel. (Quelle: Unsplash, ahmadreza sajadi)

Monatsrückblick Juni 2017

Diesen Monat: Physik, Raumfahrt, Riesen-Insekten, Impfung gegen Hautkrebs und mehr.

Explosionen: Im Chemie-Unterricht warten die meisten auf die spektakulären Experimente, bei denen etwas explodiert. Diesen Monat kann ich euch gleich zu Beginn ein Video empfehlen, in denen Der Schlaumacher Zink und Schwefel explodieren lässt. Sogar in Zeitlupe! Viel Spaß!

https://www.youtube.com/watch?v=pXAYBON3bpY

Raumfahrt: 6.000 Trainingsstunden, bis der deutsche Astronaut Alexander Gerst das Kommando über die Internationale Raumstation übernehmen wird. Eine kurze Zusammenfassung von Terra X. Faszinieren.

https://www.youtube.com/watch?v=Ac4J6q9OyjI

Software-Entwicklung: Im Mai bereits hat der österreichische Bundeskanzler, Christian Kern, auf der IT-Konferenz WeAreDevelopers die Entwickler gelobt und sich dafür bedankt, dass diese an einer besseren Welt arbeiten. Da kann ich nur sagen: Thumbs up!

Österreichischer Bundeskanzler würdigt Entwickler als „Arbeiter an einer besseren Welt“

Telefonie: Die Sprachqualität von Telefonaten lässt auch im Jahr 2017 noch zu wünschen übrig. Nun aber wurde eine neue Technologie entwickelt, die es erlaubt, Sprache nahezu verlustfrei zu übertragen und das quasi bei gleichbleibender Datenrate. Na das klingt doch mal gut!

Telefonieren mit glasklarem Klang

Baumbestand größer als gedacht: Es gibt auch noch gute Nachrichten. Wie eine Untersuchung nun ergeben hat, gibt es auf unserem Planeten etwa 40 Prozent mehr durch Wald bedeckte Fläche, als bisher angenommen. Das heißt jetzt aber nicht, dass wir uns einfach ausruhen können. Die tägliche Abholzung riesiger Flächen ist trotzdem schlecht und es sollte etwas dagegen unternommen werden.

Globaler Waldbestand ist größer als gedacht

Impfpflicht: In Südtirol wurde die Impfflicht eingeführt. Das hat Impfgegner dazu gebracht sich zusammenzuschließen. Nun wollen diese Leute im Österreich Asyl beantragen, damit sie ihre Kinder nicht impfen müssen. Das wird immer absurder. Aber na ja, zumindest weiß ich jetzt, was die FPÖ mit den ungebildeten Ausländern meint, die unsere Kinder mit Krankheiten anstecken.

Hinweis: Um ganz sicher zu gehen: Der letzte Satz des vorherigen Absatzes war natürlich sarkastisch gemeint.

Impfgegner: Südtiroler Eltern wollen Asyl in Österreich beantragen

Baumbestand größer als gedacht: Es gibt auch noch gute Nachrichten. Wie eine Untersuchung nun ergeben hat, gibt es auf unserem Planeten etwa 40 Prozent mehr durch Wald bedeckte Fläche, als bisher angenommen. Das heißt jetzt aber nicht, dass wir uns einfach ausruhen können. Die tägliche Abholzung riesiger Flächen ist trotzdem schlecht und es sollte etwas dagegen unternommen werden.

Globaler Waldbestand ist größer als gedacht

CO2 aus der Luft filtern: Die erste kommerzielle Anlage der Firma Climeworks ist es möglich, pro Jahr 900 Tonnen CO2 aus der Luft herauszufiltern. Die Anlage selbst läuft zu 80 Prozent mit Abwärme und das gesammelte CO2 kann in Gewächshäusern verwendet werden, um einen besseren Pflanzenwachstum zu erreichen. Momentan ist die Anlage noch klein. Die gefilterte Menge entspricht den Emissionen von 200 PKW. Doch schon bald sollen größere Anlagen folgen. Eine überaus interessante Entwicklung!

Erste kommerzielle Anlage saugt CO2 aus der Luft

Friedlich, obwohl verfeindet: Genau darum mag ich die Wissenschaft. Denn sie zeigt wieder einmal, dass sie das schafft, was Ideologien nicht schaffen. Im Nahen Osten ist nun ein Teilchenbeschleuniger entstanden, an dem nun Wissenschaftler aus arabischen Staaten zusammenarbeiten, die politisch untereinander verfeindet sind. Nichts destotrotz arbeiten die Wissenschaftler nun Hand in Hand zusammen.

SESAME: Erster Teilchenbeschleuniger des Nahen Ostens eingeweiht

Humaniq: Eine Firma möchte zwei Milliarden Menschen, die aus den verschiedensten Gründen bis dato keinen Zugang zu einer Bank haben, mittels Blockchain und Biometrie eine Zahlungsmöglichkeit bieten und somit am Wirtschaftsleben teilhaben lassen. Ein ambitioniertes Projekt. Gegründet wurde die Firma im Juli 2016 gegründet, ist also gerade mal ein Jahr alt.

Humaniq: Zugang zu Finanzdienstleistungen für 2 Milliarden Menschen

Riesige Insekten: In Filmen oder Computerspielen gibt es manchmal riesige Insekten. In der Realität sieht es allerdings ganz anders auß. Das heute größte lebende Insekt erreicht eine Länge von 17 Zentimetern. Größer geht nicht. Aber warum? Bild der Wissenschaft hat nachgefragt.

Warum gibt es keine Rieseninsekten?

Gentechnik: CRISPR gilt als Wunderwaffe der Gentechnik. Scheinbar ohne Nebenwirkungen, so hieß es bisweilen, können gezielt und präzise Änderungen an der DNA vorgenommen werden. Eine neue Untersuchung zeigt nun, dass CRISPR offensichtlich doch nicht so nebenwirkungsfrei ist, wie erhofft. Schade. Aber das zeigt wieder einmal, dass man generell überaus vorsichtig sein sollte, wenn irgendetwas mit „Nebenwirkungsfrei“ tituliert wird.

Ist die Gentechnikwunderwaffe doch fehleranfällig?

CRISPR/Cas9: Nochmals Gentechnik: Faszinierend und zugleich angsteinflößend. Diese Technologie wird uns in Zukunft ungeahnte Möglichkeiten eröffnen, um Krankheiten zu heilen und Gutes zu tun. Jedoch gibt es auch Schattenseiten. Dieses Werkzeug in den falschen Händen könnte verheerende Folgen haben.

Wieder einmal zeigt sich, dass Ethik in Zukunft eine immer größere Rolle spielen wird. Entweder schaffen wir Menschen es ethisch korrekt zu handeln, oder wir werden wohl über kurz oder lang unser eigenes Grab schaufeln. Denn die technologischen Möglichkeiten werden kommen. Die Frage ist nur, wie wir diese Möglichkeiten einsetzen. Um Gutes zu tun oder um Kriege zu führen? Wir werden es irgendwann herausfinden.

Terra-X: Gott spielen dank CRISPR?

Impfung gegen Hautkrebs: Gleich zwei Forscherteams sind vielversprechende Erfolge bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Hautkrebs gelungen. Beide Teams gingen zwar leicht unterschiedlich vor, im Grunde erreichen sie aber dasselbe wichtige Ziel: Dass das Immunsystem die Krebszellen erkennt und selbständig bekämpft.

Hautkrebs-Impfung im Test

Was sonst noch interessant war

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.