Fehler “ssl_error_rx_record_too_long” beim Aufruf von Webmin

Webmin ist ja ein ganz nettes Tool zur Verwaltung von Linux-Servern. Ich setzte es ganz gerne ein. Ja ja, ihr Konsolenfetischisten, l├╝ncht mich. ­čÖé

So habe ich auf einer neuen CentOS-Installation gleich mal Webmin installiert. Anschlie├čend wollte ich ├╝ber https://ipadresse:10000/ das SSL-gesch├╝tzte Webmin-Interface der CentOS-Maschine aufrufen. Nur leider bekam ich dabei folgende Fehlermeldung auf den Bildschirm geklatscht:

SSL-Fehler beim Aufruf von Webmin
SSL-Fehler beim Aufruf von Webmin

Der Fehler liegt daran, dass zum Ersten zwei Pakete fehlen und zum Zweiten eine Konfigurationsdatei angepasst werden muss. Also erst einmal m├╝ssen mit folgendem Befehl die zwei Pakete installiert werden:

[code]yum install perl-Crypt-SSLeay perl-Net-SSLeay[/code]

Solltest du Webmin nicht schon installiert haben, wovon ich aber ausgehe, wenn du diesen Beitrag liest, so hole dies nun nach.

Jetzt muss die Datei “/etc/webmin/miniserv.conv” bearbeitet werden:

[code]vim /etc/webmin/miniserv.conf[/code]

In dieser Datei muss die Zeile “ssl=0” in “ssl=1” ge├Ąndert werden. Anschlie├čend kannst du mit

[code]service webmin restart[/code]

Webmin neu starten. Von nun an ist das SSL-gesch├╝tzte Webmin unter https://deineipadresse:10000/ erreichbar. Sollte dies immer noch nicht der Fall sein, so blockiert wahrscheinlich die standardm├Ą├čig laufende Firewall von CentOS den Port 10.000. Am besten du kontrollierst, ob dort alles richtig eingestellt ist. Die Firewall vor├╝bergehend abschalten kannst du mit:

[code]service iptables stop && service ip6tables stop[/code]

Bei einem ans Internet angeschlossenem System sollte dies aber wirklich nur eine vor├╝bergehende Ma├čnahme sein. Keinesfalls sollte die Firewall dauerhaft deaktiviert bleiben. Hier solltest du unbedingt die Firewallregeln bearbeiten, so dass der Port 10.000 frei ist und die Firewall wieder starten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *