Dieses ständige Elektro-Auto-Gebashe nervt!

Veröffentlicht von

Aktuell wird viel Geld und Zeit in die Weiterentwicklung von Elektro-Autos investiert. Eine gute Sache, wie ich finde. Doch immer wieder tauchen Möchtegernexperten auf und meinen es besser zu wissen: Das Elektro-Auto ist ja so böse und genauso umweltschädlich wie Autos mit Verbrennungsmotoren! Bäh!

Was soll das eigentlich? Und was nützt dieses Gejammer über Elektro-Autos? Ja, es ist allgemein bekannt, dass aktuelle Modelle mit der Umweltverträglichkeit ein Problem haben. Vor allem die momentan am Markt erhältlichen Akkumulatoren sind überaus problematisch, was deren Entsorgung betrifft. Aber denkt ihr ernsthaft, dass etwas, das relativ neu auf dem Markt ist, direkt von Anfang an besser ist, als bereits bestehende Technologien?

Was ist denn deine Alternative? Alles beim Alten lassen? Einfach nichts machen? Weiterhin auf Verbrennungsmotoren setzen? Einfach aufhören mit der Entwicklung? Nach dem Motto „früher war alles besser“? CO2-Ausstoß egal? Fortschritt braucht eh niemand?

Wer Fortschritt will, der muss irgendwo mit der Entwicklung anfangen. Auch wenn eine Technologie nicht von Anfang an direkt besser ist als bereits bestehende: Die Entwicklung geht weiter. Irgendwann werden Elektromotoren die alten Verbrennungsmotoren ablösen. Und irgendwann werden auch Lösungen für die aktuellen Umweltprobleme von E-Autos gefunden werden. Ob es dir gefällt oder nicht.

Also: Hör auf über Elektro-Autos zu jammern. Wenn sie dir noch nicht gefallen, kauf sie nicht. Schließlich hast du die Wahl, auf welche Technologie du setzen willst. Aber hör auf dich zu beschweren, wenn sich Andere um Fortschritt kümmern.

Danke.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.